Homepage
Uhr
Suche
  

Neue Beiträge
Schriftfarben
von: Iston Sa 23. Feb 2013, 17:38 zum letzten Beitrag Sa 23. Feb 2013, 17:38

Das Walfangverbot steht auf der Kippe!
von: Petralein Mi 26. Mai 2010, 10:19 zum letzten Beitrag Mi 26. Mai 2010, 10:19

Allen Mitgliedern und Gästen
von: Artemisia Mi 23. Dez 2009, 12:57 zum letzten Beitrag Mi 23. Dez 2009, 12:57

In eigener Sache
von: Artemisia Di 24. Nov 2009, 13:25 zum letzten Beitrag Di 24. Nov 2009, 13:25

Delfine brauchen EURE Hilfe
von: Petralein Mi 7. Okt 2009, 15:33 zum letzten Beitrag Mi 7. Okt 2009, 15:33

Hallo kleiner Kerl!
von: Rudolph Sa 12. Sep 2009, 15:47 zum letzten Beitrag Sa 12. Sep 2009, 15:47

Musik Player
Partnerseiten

 

Katzen stören in China

Hier schnurrt unser Stubentiger vor Wohlbehagen
Forumsregeln
Im Katzenkörbchen schnurrt unser Stubentiger vor Wohlbehagen.

Katzen stören in China

Beitragvon Hexe-kraehenreich » Di 27. Jan 2009, 02:57

Hallo Freund
habe heute einen grausamen Bericht im Netz gefunden, und er hat mich sehr mitgenommen.
Habe mir lange überlegt ob ich diesen Beitrag hier reinstellen sollte, nun habe ich es getan aber nur Auszüge davon, die Bilder dazu erspare ich euch echt!
Hier ein kurzer Text und die dazu gehörige Adresse:
http://www.vivatier.com/artikel/china_aufra_umarbeiten_fa_r_die_olympischen_spiele/312
oder auch diese Seite
http://www.awl.ch/tiere/presse/china_katzen_1/index.htm
*
*
??????? Einsichten in Pekings schockierende Todeslager für Katzen ???????
Tausende von verlassenen und freilebenden Katzen werden von der Chinesischen Regierung heimlich in, wie es Tierschutzverbände treffend nennen, Todeslager verschoben. Hintergrund dieser Aufräumaktion sind die kommenden Olympischen Spiele in China. Die Regierung will die Straßen säubern für dieses Megaevent.
Hunderte Katzen werden in kleine Käfige gesperrt in denen sie sich nicht einmal mehr umdrehen können und in die Todeslager verschleppt. Die Regierung ruft die Bevölkerung auf mitzuhelfen die Streuner aufzusammeln, sie weisen die Bevölkerung darauf hin welche Krankheiten Katzen mit sich tragen und auslösen können.

*
Auf einem Markt in Südchina gibt es eine Delikatesse der besonderen Art: Die Tiere in den engen Käfigen sind für Restaurants bestimmt, die sich auf Gerichte mit Katzenfleisch spezialisiert haben. Feinschmecker kommen von weit her. Westliche Tierschützer sind entsetzt.
*
Wenn Ihr den Text-Reportage dazu weiter lesen wollt müßt Ihr in die oben genannte Adresse kopieren und über Mozilla-Firefox einsehen.
*
*
Ich werde nie vertsehen können wie man so brutal und rücksichtslos Tier jeglicher Art einfach beseitigen kann.
Und jeder der sich eine Katze oder ein anders Tier anschaffen will und diese frei laufen lassen will, sollte seine Katze kastrieren lassen und wenn es möglich ist ein Tier aus einem Tierheim holen. Denn auch in Deutschland leiden viele Städte unter der enormen Masse an streunenden Katzen und Katzen die einfach dem Besitzer lästig werden und auf den Straßen oder in Tierheimen landen.

Ich Danke euch für euer Interesse.
Grüßle eure HEXE

Bild
Benutzeravatar
Hexe-kraehenreich
[Profil ändern]
 
Beiträge: 15
Registriert: 01.2009
Wohnort: Hexenreich - Richtung Nimmerland in etwa
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen stören in China

Beitragvon Yanthea » Mi 28. Jan 2009, 14:29

Zu China fällt mir noch Schlimmeres ein als nur die "Säuberung" des Straßenbildes von Katzen.
Rund um die olympischen Spiele wurden großräumig alle Obdachlosen und Bettler vertrieben, auch da fand eine sogenannte Säuberungsaktion statt.
Was sie Frauen antuen, die mehr als 1 Kind gebären, was Mütter ungewollten weiblichen Säuglingen antuen, oder was die chinesische Regierung dem tibetanischen Volk antut, läßt auf eine mir absolut fremde Weltanschauung schließen, die mit dem humanitären Gedanken nichts aber auch gar nichts gemein hat. In einem so überbevölkerten Land zählt das einzelne Leben nicht, egal ob Mensch oder Tier. Und dieses Land hatte mal eine Hochkultur...
Richtig schlimm finde ich allerdings die Doppelmoral der westlichen Länder die sich Humanität auf die Fahnen schreiben, aber bei den Handelspartner alles außer Acht lassen, hauptsache der Profit stimmt.
Benutzeravatar
Yanthea
[Profil ändern]
 
Beiträge: 24
Registriert: 01.2009
Wohnort: Nähe Bremen
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen stören in China

Beitragvon Chawa » Do 29. Jan 2009, 00:16

Zitat von Yanthea: "Richtig schlimm finde ich allerdings die Doppelmoral der westlichen Länder die sich Humanität auf die Fahnen schreiben, aber bei den Handelspartner alles außer Acht lassen, Hauptsache der Profit stimmt."

Genau!! China ist nicht nur ein Land, dass sich beschissen (sorry für den Ausdruck) zu seinen Tieren verhält, sondern auch zu den Menschen.
Da helfen auch keine Panda-Aufzucht-Stationen!
LG Chawa
Lebe, wie DU, wenn Du einmal stirbst,
wünschen wirst gelebt zu haben!
Benutzeravatar
Chawa
[Profil ändern]
 
Beiträge: 30
Registriert: 01.2009
Wohnort: D / E / IL
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen stören in China

Beitragvon Hexe-kraehenreich » Di 3. Feb 2009, 02:16

Oh ja, ich bin Buddhistin und bekomme über meine Mitglidschaft "Germany-Free Tibet" immer die neusten Daten was sich da so alles tut. Es ist wirklich schlimm, man serilisiert zur Zeit alle Tibeterinnen um so eine Vernichtung des Volkes zu erziehlen, grausam.
Aber Chawa hat auch recht es geht immer nur um Profi. Würde in Tibet Öl oder ander Quellen geben dann hätten schon längst ander Länder ihre Waffen gezückt.
Aber es gibt ja leider auch Europäschie Länder die jäglichen Tierschutz und Menschenrechte missachten! In Spanien werden Tiere die nach 60 Tagen nicht vermittelt wurden eingeschläfert, egal wie alt oder herkunft.
Vielen Dank für eure Antworten.
Grüßle eure HEXE
Benutzeravatar
Hexe-kraehenreich
[Profil ändern]
 
Beiträge: 15
Registriert: 01.2009
Wohnort: Hexenreich - Richtung Nimmerland in etwa
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen stören in China

Beitragvon Chawa » Di 3. Feb 2009, 08:49

Hexe-kraehenreich hat geschrieben:
Aber es gibt ja leider auch Europäschie Länder die jäglichen Tierschutz und Menschenrechte missachten! In Spanien werden Tiere die nach 60 Tagen nicht vermittelt wurden eingeschläfert, egal wie alt oder herkunft.


Liebe Hexe,
da muss ich dich leider korrigieren.
Das ist nicht überall so. Bei uns in Catalunia, findest du Tierheime, die haben Hunde, die schon 4 oder 5 Jahre dort leben.
Es gibt sehr viele Hunde und Katzen, die nur noch 3 Beine haben, weil der Tierarzt eines amputieren musste.
Die Tierheime auf Mallorca usw. handeln zwar zum Teil so, wie du es schreibst, aber auch da gibt es Ausnahmen.
Was jedoch stimmt ist: Hunde OHNE Halsband werden eingefangen und in Anzeigenblatt unserer Region wird wöchentlich veröffentlicht, wer eingefangen wurde und wo er ab zu holen ist.
Und das finde ich SEHR sinnvoll. Denn die Stromer haben vor 30 - 40 Jahren richtige Epedemien verbreitet. Und kein Hundebesitzer war glücklich, wenn sich sein Hund infizierte. Geschweige denn Mütter, deren Kinder von kranken Stromern gebissen wurden.
LG Chawa
Lebe, wie DU, wenn Du einmal stirbst,
wünschen wirst gelebt zu haben!
Benutzeravatar
Chawa
[Profil ändern]
 
Beiträge: 30
Registriert: 01.2009
Wohnort: D / E / IL
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen stören in China

Beitragvon Yanthea » Di 3. Feb 2009, 11:44

Hexe-kraehenreich hat geschrieben:
Aber Chawa hat auch recht es geht immer nur um Profi. Würde in Tibet Öl oder ander Quellen geben dann hätten schon längst ander Länder ihre Waffen gezückt.
Aber es gibt ja leider auch Europäschie Länder die jäglichen Tierschutz und Menschenrechte missachten! In Spanien werden Tiere die nach 60 Tagen nicht vermittelt wurden eingeschläfert, egal wie alt oder herkunft

Das mit dem Profit stimmt übrigens, leider haben andere Länder überhaupt keinen Zugriff auf die großen Ölvorkommen in Tibet allein der geografischen Lage wegen.
Deshalb ist ihnen das Leben der Tibeter auch egal und sie schließen lieber Handelsabkommen mit den Chinesen.Wer zuerst kommt, mahlt zuerst und kann letzlich auch den Preis mitbestimmen, wenn die Ölvorkommen geplündert werden.
Dafür sind natürlich auch Technologien nötig die China im Ausland z.B. Deutschland oder Frankreich kauft.
Ein anderer Aspekt sind die streunenden Tiere.In den meisten Ländern wird Tierschutz anders betrieben. Gerade hab ich eine Statistik aus Copperas Cove, einer Kleinstadt in Texas, in der ich mal zu Haus war, gelesen.Man nennt es Animal Control und es werden täglich Patrolien gefahren und jedes Tier das irgendwie nach Streuner aussieht wird aufgegriffen. Im monatlichen Durchschnitt etwa 60 Katzen und ca 100 Hunde, von denen nur maximal 1/3 zu den Eigentümer zurückgeht und ca 1/4 adoptiert wird der Rest wird getötet, das heißt in Zahlen: 2007 von 2249 Tieren wurden 1394 getötet.
Da Copperas Cove eine absolute Durchschnittstadt ist denk ich man kann es auf die USA übertragen und in weniger zivilisierten Länder wird es mit den Streunern nicht anders sein, außer das man sich das humanitäre Einschläfern gar nicht leisten kann. Tier in unserer Welt haben es halt nirgendwo wirklich gut, es sei denn sie sind gehätschelte Haustiere
Benutzeravatar
Yanthea
[Profil ändern]
 
Beiträge: 24
Registriert: 01.2009
Wohnort: Nähe Bremen
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen stören in China

Beitragvon Hexe-kraehenreich » Di 3. Feb 2009, 23:22

Hallo Ihr lieben,
vielen Dank für euer tolles Feedback, und das es noch Menschen gibt die wie ich auch über solche Dinge nachdenken und darüber nicht schweigen, klasse freut mich sehr.

Ich habe gerade sehr große sorgen mit meiner Katze Lady, ihr Trockenfutter Nutro gibt es in keinem Versand mehr zu kaufen, eine Erklärung dafür bekomme ich auch nicht. Es heißt nur, es sei nicht mehr verfügbar!
Nun reagiert meine Katze auf viele Katzenfutter allergisch und so langsam habe ich hier eine ganze Ansammlung an Trockenfutter. Und kein's scheint sie richtig zu akzeptieren, das andere hat sie nun seit 7 Jahren ohne Probleme gefressen. Wenn es nicht jedesmal so teuer wäre und sie es dann nicht anrührt. Ich bringe zwar das was sie nicht nimmt dann immer ins Tierheim aber auf die Dauer wird es langsam echt zu teuer!
Könnt Ihr mir eventuell ein Futter empfehlen, jemand sagt das aus dem Aldi sei sehr gut und hätte auch ein Stiftung Wahrentest sehr gut bekommen?
Freu mich auf eure Tipps, und meine Lady auch, miauuuu schnurrrr....
Grüßle eure HEXE
Benutzeravatar
Hexe-kraehenreich
[Profil ändern]
 
Beiträge: 15
Registriert: 01.2009
Wohnort: Hexenreich - Richtung Nimmerland in etwa
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen stören in China

Beitragvon Yanthea » Mi 4. Feb 2009, 13:33

das kann ein großes Problem werden, wenn deine Katze nur dieses eine Trockenfutter frißt und sonst nichts. Ich hab bei meinen Katzen immer auch Dosenfutter zugefüttert und da auch die Sorten gewechselt, damit sie sich nicht zu sehr an das Futter gewöhnen, sie können sonst schon sehr mäkelig werden. Anders beim Trockenfutter, da haben sie sich auf Royal Kanin eingeschossen, wenn ich da wechsel reagieren sie sofort mit Durchfall. Das gibt sich zwar nach 3-4 Tagen, aber das forder ich auch nicht heraus das kommt nur vor wenn ich Royal Kanin nicht bekomm.
Wenn denn gar nichts geht versuch deinem kleinen Liebling selbst was zu kochen, vielleicht akzeptiert sie so etwas und reagiert nicht mit Allergien. Ist bekannt worauf sie allergisch ist?
Es gibt das Buch " Das Hobbythek-Katzenbuch" ISBN 3-8025-6207-0, darin sind einige sehr interessante Rezepte die auch nicht so teuer sind und man mit kleinen Mengen ausprobieren, ob die Katze frißt. Ansonsten probier von den Tiermittelhändlern Proben von Trockenfutter zu bekommen, meistens sind sie da ganz großzügig, wenn sie einen neuen Kunden wittern.
Das Aldi Futter lehnen meine Monster, bis auf einen Sorte Premium- Dosenfutter, kategorisch ab, aber das hängt wohl daran das sie sehr verwöhnt sind ;)
Benutzeravatar
Yanthea
[Profil ändern]
 
Beiträge: 24
Registriert: 01.2009
Wohnort: Nähe Bremen
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen stören in China

Beitragvon Artemisia » Do 5. Feb 2009, 17:55

Hallo Hexe,

Ich melde mich zum Thema Futter zu Worte, das vorhergegangene macht mich eh nur wütend und traurig.
Nur bitte beim nächsten Mal, fang ein neues Thema an, wenn Du was schreibst, was nicht zum anfänglichen gehört, sonst gerät alles völlig ducheinander.

So, nun zu Deinem Futterproblem:
Ich halte es grundsätzlich für verkehrt, Katzen ausschließlich mit Trockenfutter zu füttern, auch, wenn es die Firmen empfehlen.
Es führt durch den Salzgehalt über kurz oder lang unweigerlich zu Nierenschäden, besonders bei Katern. Das wird Dir jeder Tierarzt bestätigen! Besser ist wirklich, die Katze an Nassfutter (in Form von Dosenfutter oder, wie Yanthea auch sagte, selbst gekochtem) zu gewöhnen. Im Übrigen bringt jede Futterumstellung Verdauungsstörungen auf die eine oder andere Art mit sich. Es ist normal, dass sich der Organismus erst an die neue Beschaffenheit und Zusammensetzung des Futters gewöhnen muss.

Ansonsten, wenn Du unbedingt weiter Trockenfutter geben willst, weil Deine Katze überhaupt nichts anderes annimmt, schau mal hier.
Das hat mir vor Jahren jemand für meinen Hund empfohlen, weil er ein starkes Hautleiden hatte, was ich nicht in den Griff kriegte. Es klingt im ersten Moment teuer, ist aber auf die Menge gesehen nicht teurer als anderes Futter. Ich zahle für den Hund knapp 100 Euro pro Lieferung, damit komme ich dann aber vier Monate hin, ist also im Endeffekt nicht teurer, als jedes andere halbwegs vernünftige Futter auch.
Und am Wichtigsten: Es hat ihm geholfen, und er frißt es mittlerweile am liebsten.


Seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere
(Arthur Schopenhauer)


Bild
Benutzeravatar
Artemisia
Forum Admin
Forum Admin
[Profil ändern]
 
Beiträge: 152
Registriert: 12.2008
Wohnort: am Ndrh.
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen stören in China

Beitragvon Hexe-kraehenreich » So 8. Feb 2009, 00:53

Hallöchen,
vielen Dank für eure tollen Tipps.
Meine Katze bekommt auch Nassfutter, zum Glück frißt sie das aus dem Aldi und verträgt dieses komischer weiße auch.
Ich werde mal die neuen Trokenfutter ausprobieren, werde natürlich nach Proben fragen. Danke Yanthea der Tipp war gut, wird auch gleich umgesetzt.

Sorry, hätte das echt unter einem neuen Thema bringen sollen.
Doch jetzt weiß ich es ja, bin doch noch net so lange dabei. Aber so weiß ich es für's nächste mal, gelle.
Habe aber auch schon einen Beitrag reingemacht unter "wer bin ich". Und natürlich auch völlig falsch da. Aber so langsam blicke ich ja auch ein wenig durch, bin halt ein blutiger Anfänger, lol....
Grüßle euere Hexe
Benutzeravatar
Hexe-kraehenreich
[Profil ändern]
 
Beiträge: 15
Registriert: 01.2009
Wohnort: Hexenreich - Richtung Nimmerland in etwa
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron